Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Evangelischer Pfarrsprengel Cottbus-Süd


Die Kirchengemeinden Cottbus-Süd, Groß Gaglow, Hänchen und Leuthen-Schorbus haben zum 01.01.2020 den gemeinsamen Pfarrsprengel Cottbus-Süd gebildet.

Bitte besuchen Sie hier unsere Internetseite Cottbus-Süd

Ist Ihnen schon etwas aufgefallen?
Wir haben ein neues Logo. Seit 2017 arbeiten wir mit unseren Nachbargemeinden eng zusammen und     
bilden seit dem 1. Januar 2020 den Pfarrsprengel Cottbus - Süd, bestehend aus den Evangelischen    
Kirchengemeinden Cottbus-Süd, Groß-Gaglow, Hänchen und Leuthen-Schorbus.

Das Logo zeigt das Besondere und auch das Verbindende in unserem Pfarr-sprengel. Als Christen sind wir unterwegs. Dafür steht das Zelt. Ein Zelt bietet Schutz. Dieses hier hat optisch Ähnlichkeit mit dem Sachsendorfer Zelt, „wo sich die ganze Welt trifft“, wie es in einem Lied des Sachsendorfer Kinderchores heißt. Der Fisch tummelt sich im Wasser (der Spree). Wie das Kreuz steht er für das Bekenntnis zum christlichen Glauben: „Jesus Christus ist Gottes Sohn, der Retter“. Auch die Lebendigkeit der christlichen Gemeinde ist damit ausgedrückt. Die Ähre steht für die Gemeinschaft derjenigen, die Brot miteinander teilen und auch für die Dörfer mit ihren Wiesen und Äckern, von denen wir leben. Der Pfarrsprengel Cottbus-Süd besteht aus ländlich und städtisch geprägten Bereichen. Es verbindet uns das Wasser der Spree und der Taufe.

RSSPrint

Icon PortraitPfarrdienst

Pfarrerin Doris Marnitz
Pfarrer Robert Marnitz

Alte Poststraße 7
03050 Cottbus

Tel. 0355 52 28 28

pfarrer-marnitz(at)
martinskirche-cottbus.de

Icon PortraitÖffnungszeiten Büro

Gemeindebüro Madlow:

Gemeindesekretärin
Ulrike Zernick

Montag und Donnerstag
von 09:00 – 13:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Icon PortraitTermine

Icon PortraitDas war unser Familiengottesdienst zum Schulanfang am 22.08.2021

Äpfel und Birnen zum Schulanfang
Für viele Mädchen und Jungen startet ein neuer Lebensabschnitt mit der ersten Klasse, - auch an die Eltern richtete sich der Gottesdienst am 22. August. Ihnen wird einiges abverlangt, wenn sie ihr Kind wieder ein Stück mehr loslassen und darauf vertrauen sollen, dass es wohlbehalten in der Schule ankommt und sich zurechtfindet.
Der Gottesdienst startete nach der Begrüßung durch Pfarrerin Doris Marnitz  mit unserem evangelischen Musikkreis.  „Unser Lied soll ein Lob für dich sein“ sangen die Kinder, begleitet durch Theresa Staude-Stampe am Piano… ein fröhlicher musikalischer Einstieg an diesem schönen Sonntag.

Aber warum duftet es hier nach reifem Obst, in der Kirche vor dem Altar?
Aufmerksam verfolgte die Gemeinde das kleine Theaterspiel. Äpfel, Birnen und auch Bananen wurden an einem kleinen Marktstand unter die Lupe genommen, ob sie mit ihrer Größe der EU-Norm entsprechen. Pfarrer Robert Marnitz bot als Verkäufer seine schönsten Früchte an. Aber nur wenn das Obst der EU-Norm entspricht, kann es gut bewertet werden. Und diese Bananen dort, nicht perfekt mit braunen Stellen, können einfach nicht gut abschneiden, entschied die EU-Kontrolleurin Monika Bischoff.  Sie haben nicht die vorgeschriebene Länge und sind zu sehr gekrümmt. Sie entsprechen einfach nicht der Norm und doch kauft eine Mutter mit ihrem Kind gerade diese. „ Diese Bananen mit den braunen Stellen essen wir ganz besonders gern."  

Leider bewerten oft auch Menschen andere nur nach ihrem Äußeren, aber Gott bewertet anders und sieht in das Innere. Ecken und Kanten, zu klein oder zu groß, dick oder dünn – all das interessiert ihn nicht.
Die Predigt von Pfarrerin Doris Marnitz handelte von der Benotung und Bewertung durch Gott. Er war der erste, der uns benotete. In der Schöpfungsgeschichte lesen wir „…und siehe es war sehr gut“. Gott hat uns Menschen so bewertet, ohne dass wir irgendetwas leisten mussten, nicht wie in der Schule oder am Arbeitsplatz. Durch Jesus Christus und seinen Tod am Kreuz sind wir alle schon mit Bestnoten bewertet worden. Was für ein kostbares Zeugnis! Vor unserem Leben steht ein großes Plus. Das Kreuz Jesu, ein Plus vor unserem Leben, weil Er für unsere Sünden gestorben ist.
„Segne uns mit deinem Blick der Freude,… im Spielen, … im Wandel dieser Zeit“ -  das wundervoll gesungene Lied von Theresa Staude-Stampe begleitet uns alle in einen neuen Lebensabschnitt und füllte die Kirche mit einer herzlichen Wärme.
Zum Abschluss wurde der Gemeinde Gottes Segen zugesprochen. Einen neuen Weg unter Gottes Segen zu gehen, gibt uns ein Gefühl der Sicherheit; Schulanfängern, Neubeginnern und Eltern. Unter ihnen war auch eine junge Religionslehrerin, die aus Berlin nach Cottbus gezogen ist. Doris Marnitz freut sich sehr und wünscht ihr alles Gute und viel Freude bei ihrer Arbeit mit neugierigen Kindern in Kolkwitz und an der Evangelischen Grundschule in Ströbitz.
Frischen Mut, viel Kraft, Gesundheit, Freude und Gottes reichen Segen wünschen wir Ihnen allen. Bleiben Sie behütet!
(Text:Dana Becker, Ev. KG Cottbus-Süd)

Icon Portrait"7 auf einen Streich" am 21.08.2021

 

Ganz haben wir es nicht geschafft, aber sechs Kirchen in unserem Pfarrsprengel haben wir auf unserer Radpartie besucht. Unsere Chorleiterin Jana Lippert hatte die schöne Idee zu diesem Chorausflug. Wer nicht radeln wollte, konnte den „Auto-Shuttle“ von Bärbel Paulig nutzen. Start war in der Martinskirche in Madlow, dann ging es über Groß Gaglow nach Hänchen mit Mittagspause im Böhmischen Rasthof. Die nächsten Stationen waren Leuthen, Illmersdorf und als Abschluss Schorbus, wo wir uns bei Kaffee, leckerem  Kuchen und Stullchen stärken und noch gemütlich zusammensitzen konnten.
In jeder Kirche wurde gesungen, um die Akustik zu testen; es erklang jeweils die Orgel, gespielt von Jana Lippert oder Andreas Knieschke, und wir bekamen Interessantes zur Geschichte und zum Inneren erzählt.
Wir sind schon gespannt, wohin uns die nächste Radpartie führen wird. Mitradler und auch neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen!
(Text:Doris Marnitz; Fotos: J. Lippert)

Icon EventsUnser Evangelischer Kindergarten "Sankt Martin"

Zu unserer Kirchengemeinde gehört auch der Evangelische Kindergarten "Sankt Martin". Direkt neben der Martinskirche findet Ihr unser Haus in der Madlower Schulstrasse 2. Wir sind eine kleine Kita mit ca. 46 Plätzen für Kinder von 1 Jahr bis zum Schuleintritt. Wenn Ihr uns kennenlernen wollt, hier sind unsere Kontaktdaten:

Ev. Kindergarten Sankt Martin
Madlower Schulstrasse 2
03050 Cottbus
Leitung: Monika Bischoff

Tel: 0355 525130
Email: kindergarten(at)martinskirche-cottbus.de

Weitere allgemeine Informationen gibt es auf der Homepage der Arbeitsstelle Evangelische Kindertagesstätten im Kirchenkreis Cottbus hier den Link öffnen

Letzte Änderung am: 12.01.2022