Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Projektstelle "Miteinander Reden. Demokratisches Gemeinwesen stärken"

Das Bündnis für Brandenburg, angesiedelt bei der Staatskanzlei der Brandenburger Landesregierung, bewilligte dem Evangelischen Kirchenkreis Cottbus für 2019 eine 50 %ige Projektstelle mit dem Titel „Miteinander Reden. Demokratisches Gemeinwesen stärken“. Diese Projektstelle ist seit dem 01. März 2019 mit Jost Hasselhorn besetzt.

Jost Hasselhorn, Jahrgang 1962, wohnhaft in der Lüneburger Heide, Mitglied im Vorstand der deutschen Nagelkreuzgemeinschaft und in dieser Eigenschaft Cottbus seit der Entwidmung der Schlosskirche 2014 verbunden, berufliche Erfahrungen in der Erwachsenenbildung: 2001– 2014 Referent Geistliches Leben Stiftung Frauenkirche Dresden, 1999 – 2001 Festbüroleiter „1000 Jahre Bautzen“, davor elf Jahre hauptamtlich Mitarbeiter beim Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Hier finden Sie die vollständige Projektbeschreibung

Hier können Sie das Interview mit Jost Hasselhorn und dem Medienhaus der EKBO verfolgen

Hier finden Sie einen Beitrag aus der Lausitzer Rundschau vom 20.03.2019

 

Facetten des Glaubens - Interaktive Ausstellung

Miteinander reden, mit Jugendlichen diskutieren, von Diskriminierung Betroffene beraten: Das neue präventive Projekt „Facetten des Glaubens“ des Vereins Esta Neuruppin will Vorurteile abbauen und Menschen unterschiedlicher Prägung miteinander ins Gespräch bringen. Im September macht die interaktive Ausstellung hier im Kirchenkreis Station: am 03./04.09. in Cottbus, am 06.09. in Burg, am 07./08.09. in Guben.

Im Kirchenkreis begleitet Jost Hasselhorn diese Aktionen.

Dieses Projekt wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms Bündnis für Brandenburg, Demokratie leben.

Hier weitere Informationen zu "Demokratie leben"

Hier weitere Informationen zum Verein Esta Neuruppin

Letzte Änderung am: 15.08.2019