Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Absage Frühjahrssynode

18.05.2020

Liebe Geschwister, auch wenn die durch die Corona-Pandemie notwendigen Beschränkungen langsam gelockert werden, wird es uns nicht möglich sein, wie geplant im Juni unsere Kreissynode stattfinden zu lassen. Aus diesem Grund hat der KKR in Übereinstimmung mit dem Präses der Kreissynodebeschlossen, die Synode abzusagen. Die konstituierende Sitzung der Kreissynode wird also erst am 13. November stattfinden. Somit bleiben die Ämter und Gremien wie bisher besetzt. Der Kreiskirchenrat nimmt bis dahin die Aufgaben der Kreissynode wahr(Art 49 GO).

Auf der Frühjahrssynode sollten der Stellen-und der Haushaltsplan beschlossen werden. Die Absage hat nun zur Folge, dass der Kirchenkreis Cottbus keinen beschlossenen Stellenplan und nur einen Nothaushalt hat. Damit ist der personelle und finanzielle Spielraum des Kirchenkreises erheblich eingeschränkt. Aus diesem Grund hat der Kreiskirchenrat folgendes Verfahren beschlossen:

  • Die Kreissynodalen werden bis zum 24. Mai 2020 um Stellungnahme zum Haushaltsplan 2020 und zum Stellenplan 2020-2021 gebeten. (Beide Pläne wurden bereits auf der Herbstsynode des Kirchenkreises Cottbus 2019 sowie am 4. März 2020 im Pfarrkonvent vorgestellt und diskutiert. Eingegangene Anträge wurden anschließend eingearbeitet. Die überarbeiteten Pläne wurden vom KKR beschlossen und den Synodalen mit der Einladung zur Frühjahrssynode verschickt)
  • Hr. Thimme, Fr. Köhler, Hr. Ständike, Hr. Sieber, Hr. Ehlers, Hr. Magirius, Hr. Schütt, Fr. Selka und Hr.Schneider beraten am 26. Mai über die eingegangenen Stellungnahmen und arbeiten sie gegebenenfalls in den Haushalts-und Stellenplan ein.
  • Der KKR beschließt zwischen dem 28. Mai und 6. Juni 2020 gegebenenfalls im Umlaufverfahren den Haushalts-und Stellenplan.

 

Dass die Synode nicht wird tagen können war eine schmerzliche Entscheidung. Unsere synodal verfasste Kirche lebt vom Austausch der Meinungen. Dies wird nun im Kreiskirchenrat geschehen. Da der zu beschließende Stellenplan den Status Quo fortschreibt, es also zu keinen wesentlichen Veränderungen kommen wird, halte ich das beschlossene Verfahren in dieser Ausnahmesituation für vertretbar. Auch im Haushaltsplan werden keine grundlegenden Veränderungen gegenüber dem Vorjahr und auch keine Weichenstellungen für das laufende Jahr vorgenommen. Beide Entwürfe sind Ihnen bereits mit der Einladung zur Frühjahrssynode zugegangen.

Gerne stehe ich Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

Ihr Superintendent Georg Thimme.

Mail: g.thimme(at)ekbo.de

Fon: 0355 24763