Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Cottbus bekennt FARBE! Superintendentin Ulrike Menzels Redebeitrag bei der Kundgebung des Cottbuser Aufbruchs am 19.09. 2017 auf dem Stadthallenvorplatz Cottbus

24.09.2017

Liebe Cottbuserinnen und Cottbuser, liebe Gäste!
Die Oberkirche ist mindestens so alt wie Cottbus selbst. In der ersten urkundlichen Erwähnung von Cottbus von 1156 sind  Kirche, Markt und Burg genannt. Manche Steine in und unter der Oberkirche stammen noch aus der Zeit. Was hat die Oberkirche in diesen knapp tausend Jahren nicht alles erlebt!
Was musste sie in den letzten Monaten alle vierzehn Tage dienstags an menschenverachtenden Reden ertragen! Die Oberkirche protestiert stumm mit dem, wofür sie seit Jahrhunderten mitten in Cottbus steht. 1989 wurde die Oberkirche für Friedensgebete geöffnet, damit auch Minderheitsmeinungen frei geäußert werden können. Die Oberkirche ist meine Predigtkirche. Deswegen möchte ich heute hier ihrem stummen Protest gegen die menschenfeindlichen Reden, die sie auch an diesem Abend sicher ertragen muss, Worte geben...

Hier zum vollständigen Beitrag von Supn. Ulrike Menzel