Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Fusion des Kirchenkreises Spremberg-Senftenberg mit den Kirchenkreisen Cottbus und Niederlausitz tritt in Kraft

15.01.2020

Wie im politischen Bereich fordern Demografie und sich ändernde Aufgaben auch bei der Evangelischen Kirche strukturelle Anpassungen auf allen Ebenen.

Nach mehrmonatigen Verhandlungen haben die drei Evangelischen Kirchenkreise Senftenberg-Spremberg, Niederlausitz und Cottbus eine neue Verwaltungsstruktur beschlossen. Der Kreis Senftenberg-Spremberg wurde zum 01.01.2020 aufgeteilt, so werden aus drei Kirchenkreisen zwei. Eine Ausnahme bilden die Kirchengemeinden Lautawerk und Lauta-Dorf, die sich in den Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz eingliedern. Die Fusion orientiert sich an den kommunalen Grenzen. Die Region Spremberg fusioniert mit dem Kirchenkreis Cottbus, die Region Senftenberg fügt sich dem Kirchenkreis Niederlausitz an.

Grund für die Neuordnung ist die geringe Mitgliederzahl von etwa 10. 000 im Kirchenkreis Senftenberg-Spremberg. Mit der geplanten Veränderung gehen nach Kirchenangaben keine Stellenstreichungen  einher. Im Kirchenkreis Cottbus gehen die Fusionspläne mit einer umfangreichen Änderung der Finanzsatzung einher.

Derzeit befinden sich die Gemeinden nach den Gemeindekirchenratswahlen vom Herbst 2019 in ihren konstituierenden Sitzungen. Für wichtige Personal- und Finanzfragen werden hier die Weichen gestellt.
Die nächste Frühjahrstagung der Synoden im März 2020 wird eine Wahlsynode sein, bei der sich die Vertreterversammlungen der Evangelischen Christen in den betreffenden Kirchenkreisen neu konstituieren.  Die in Folge deren neu zu besetzenden Ausschüsse der Synode können erst dann in der Basisarbeit für die Gemeinden aktiv werden.

Eine Vielzahl an organisatorischen Rahmenbedingungen seitens des Kirchlichen Verwaltungsamtes (KVA) befinden sich in der Bearbeitungsphase, hier wird auch zukünftig noch mit einem hohen Arbeitsumfang zu rechnen sein, um allen rechtlichen und finanziellen Richtlinien eine gemeinsame Struktur zu schaffen.

Neu in den Kirchenkreis Cottbus integriert werden die Bereiche Spremberg & Welzow,  die Kirchengemeinden Drebkau, Steinitz & Kausche, die Kirchengemeinde Klein Döbbern, die Kirchengemeinde Spremberg, der Pfarrsprengel Trinitatis.

Hier zum Interview mit Pfarrer Schütt in der LR vom 14.05.2019

Hier zur Pressemeldung vom 03.12.2018

Hier zur Homepage mit den Kontaktdaten der Region Spremberg

Hier zur Übersichtskarte des neuen Kirchenkreises Cottbus