Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

"Geht doch!" - 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit 09.09. - 09.12.2018

31.10.2018

Siebzehn Stationen werden von den beteiligten Kirchen zusammen mit Basispilgerinnen, Umweltorganisationen und vielen Helfern und Helferinnen aus den Gemeinden vorbereitet und gestaltet. Interessierte sind eingeladen mitzulaufen und mitzudiskutieren. Der Pilgerweg führt unter anderem zu Braunkohletagebauen, Kirchen, oder besondere Orte der schönen Lausitzer Landschaft.

Der Dritte Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit erreicht am 07.November 2018 Cottbus, wo die Pilger an der Klosterkirche um 17.00 Uhr mit einer Andacht begrüßt werden.
Seit dem 09.September wollen sie mit ihrem Weg ein Zeichen für die Bewahrung des Klimas dieser Erde setzen. Sie kommen von Bonn, queren drei Braunkohlereviere und gelangen am 25.November nach Berlin. Ihr Anliegen ist es, unterwegs mit möglichst vielen Menschen in Kontakt und Gespräche zu kommen.
Gerade hier in der Lausitz ist die Bewältigung des Strukturwandels aktuell. Wie können wir die Dinge nicht gegeneinander aufrechnen, sondern gemeinsame und tragfähige Lösungen finden? Das wird letzten Endes für jeden von uns zur Gewissensfrage.

Daher soll es am 08.November eine inhaltliche Verbindung von Klimapilgerweg, Strukturwandel und Menschenrechtszentrum geben.  Beginn ist um 09.00 Uhr mit einer Andacht und anschließender Führung durch die Gedenkstätte. Anschließend beleuchtet ein Gespräch mit Frau Sylvia Wähling das Verhältnis von Tätern und Opfern sowie die persönliche Verantwortung des Einzelnen. Themen des Strukturwandels diskutieren anschließend Herr Karsten Feucht vom IBA Studierhaus in Großräschen, Herr Professor Matthias Koziol von der Brandenburgisch-Technischen Universität Cottbus sowie Herr Uwe Teubner, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der LEAG. Ein ökumenisches Mittagsgebet wird um 12.30 Uhr von Superintendentin Ulrike Menzel und Pfarrer Marko Dutzschke gestaltet.
Nach dem Besuch der neuen Synagoge sowie des Filmfestivals Cottbus brechen die Pilger am 09.November mit einem Reisesegen um 08.30 Uhr in der Klosterkirche auf zur nächsten Etappe bis Jänschwalde.
Die weiteren Andachten sowie die Gesamtmoderation verantwortet Pfarrer Burkhard Behr vom Zentrum für Dialog und Wandel.

Hier zum aktuellen blog der Pilger

Weitere www Informationen finden Sie > hier

Der Flyer mit den Details ist >hier hinterlegt