Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Pfadfinden an der Martinskirche

Seit März 2013 treffen sich ca. einmal im Monat an einem Samstag Vormittag 5-15 Mädchen und Jungen an der Martinskirche, Cottbus-Süd in der Pfadfindergruppe. Ca. zweimal jährlich unternimmt die Gruppe zudem ein Zeltlager, zudem gibt es traditionelle Aktivitäten wie z.B. die Friedenslichtaktion.

Pfadfinden bedeutet:
Natur und Gemeinschaft erleben, sich für die Umwelt einsetzen, gemeinsam über die Welt nachdenken, eigene Talente entdecken und entwickeln, als Individuum Teil einer Gruppe sein, Lagertechniken, Lagerfeuer, Singen, Spiritualität, Teil einer weltweiten Bewegung sein ... und noch viel mehr ... und vor allem ganz viel Spaß mit Freunden.

Unsere Gruppe gehört dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) e.V. an. Infos zum Verband finden Sie unter: www.vcp.de
Einige Kinder sind sichtbare Verbandsmitglieder und tragen die VCP-Tracht mit Hemd und Halstuch. Die Mitgliedschaft ist aber keine Voraussetzung um dabei zu sein, ebenso wenig wie eine konfessionelle Zugehörigkeit. Mitmachen kann jeder und jede ab der 1. Klasse, unabhängig vom Wohnort. Über mitwirkende Jugendliche und Erwachsene freuen wir uns jederzeit.
Die Gruppenarbeit wird von einem ehrenamtlichen Team organisiert und geleitet. 

Icon TwitterFriedenslicht 2021

Die Ausgestaltung der Friedenslichtaktion durch die Pfadfinder konnte auch 2021 nicht wie gewohnt stattfinden. Am 12.12. reiste daher eine kleine Gruppe nach Berlin zur Abholung des Friedenslichtes.

-> Hier zum Bericht von Dorothée Lattig

Icon Events„Licht der Hoffnung“

Am 17.12.2021 um 11:00 Uhr fand in der Oberkirche St. Nikolai die letzte Wochenschlussandacht im Jahr 2021 der Schüler des Ev.Gymnasiums statt. Diese Andacht gestalteten inhaltlich und musikalisch Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7-12. Zum Thema „Licht der Hoffnung“ gab es u.a. ein Anspiel in dem wir  von  Menschen aus der Bibel hörten, wie sie schon vor langer Zeit  auf die Geburt von Jesus gewartet haben, es immer schwere Zeiten gab und sie sich dennoch  auf das Kommen und die Geburt gefreut haben.
In den Jahrtausenden, auch in der Gegenwart gab es und gibt es immer wieder Sorgen und Probleme, das hat sich leider kaum geändert.
Das Licht von Bethlehem wurde in dieser Andacht als Zeichen der Hoffnung feierlich in die Kirche getragen. Viele Schüler:innen haben das Licht aus Bethlehem nach Hause mitgenommen, das seit Jahren die Pfadfinder aus Cottbus in Berlin abholen und nach Cottbus bringen.

An Weihnachten feiern wir, dass Jesus geboren ist und er das Licht in unsere Welt bringt. Er bringt das Licht, das Hoffnung macht und uns den Weg zu Gott zeigt.
Wir wünschen, dass Euer Warten belohnt wird und Ihr an Weihnachten etwas von dieser Hoffnung, der Liebe und Freude spüren könnt. Wir wünschen uns einander Frieden, in den Familien, in unserem Land und der Welt.

Letzte Änderung am: 09.06.2022