Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint
Verleihung des Titels "Kirchenmusikdirektor" an Peter Wingrich

Es ist uns eine Freude und eine Ehre der Öffentlichkeit mitteilen zu können, dass nach langjährigen Bemühungen der Evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai Cottbus und des Evangelischen Kirchenkreises Cottbus unter Mithilfe von Generalsuperintendent i.R. Martin Herche und Generalsuperintendentin Theresa Rinecker dem Kirchenmusiker und Kreiskantor Herr Peter Wingrich am 23. April 2020 durch die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ehrenhalber der Titel des Kirchenmusikdirektors verliehen wurde. Mit diesem Titel wird das bedeutende kirchenmusikalische Engagement von Peter Wingrich, dass er vor allem als Kirchenmusiker an der Oberkirche St. Nikolai zu Cottbus und darüber hinaus im Kirchenkreis Cottbus entfaltet, gewürdigt. Der umfangreiche und anspruchsvolle Dienstauftrag widerspiegelt die Bedeutung der Kirchenmusik für die Stadt Cottbus und die Niederlausitz. Peter Wingrich ist sich seit seines Dienstantrittes 2013 dieser Bedeutung bewusst und trägt ihr als herausragender Organist und anspruchsvoller Chorleiter auf hohem Niveau Rechnung. Vom Weitblick seiner Arbeit zeugt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Philharmonie Zielona Góra, die gerade bei den großen Oratorienkonzerten in der Oberkirche die musikalische Landschaft bereichern... > hier zur vollständigen Mitteilung

Aktuelles aus der Kirchenmusik

Liebe Konzertbesucher, liebe Freunde der Chormusik,
die musikalischen Andachten in unseren Gemeinden können nicht in der gewohnten Weise sattfinden. Als kleine „Entschädigung“ und zur Andacht möchten wir Sie herzlich einladen,  Chormusik sowie Orgelmusik in digitaler Form zu hören.   Hier bitte dem Link folgen

Unsere Gemeinden aus der Region Spremberg bieten ebenfalls musikalische Erlebnisse an. Komplizierte Zeiten erfordern innovative Ideen - dieser YouTube-Kanal soll ein kleiner musikalischer Versuch sein. Folgen Sie bitte diesem Link

con organo 2020 findet nicht statt

Die für dieses Jahr zum siebten Mal geplanten Tage der Musik für Orgel, Stimmen und Instrumente „con organo“ müssen leider wegen der noch bestehenden Veranstaltungsverbote ausfallen.
Für 2021 versuchen wir dafür alternative Termine zu finden und "con organo" in der bewährten Art und Weise anzubieten.  Einige kleine Orgelgrüße hat unser Kreiskantor Peter Wingrich vorbereitet. Folgen Sie bitte diesem Link

 

Kirchenmusik

Musik ist die universelle Sprache zwischen den Geschöpfen – und in der Verbindung zu Gott.

Kirchenmusik gehört traditionell zu den Schwerpunkten kirchlicher Arbeit. In fast allen Gemeinden werden musikalisch gestaltete Gottesdienste, Konzerte und Lesungen angeboten. Dabei reicht das Repertoire von den chorsinfonischen Aufführungen in den großen Innenstadt-Kirchen bis zur besinnlichen Kammermusik in einer der beschaulichen Dorfkirchen ländlicher Regionen.

Neben diesem vielfältigen kirchenmusikalischen Programm Cottbuser Kirchen, bieten die zahlreichen kirchlichen Chöre und Instrumentalensembles auch verschiedene Möglichkeiten eigener Beteiligung.

Jährlich im Mai werden im Evangelischen Kirchenkreis Cottbus unter der Leitung von Kreiskirchenmusiker Peter Wingrich die Orgeltage „con organo“ veranstaltet. An drei Wochenenden erklingt Musik für Orgel mit Gesang und Instrumenten in den verschiedensten Besetzungen in Kirchen der Stadt Cottbus und des Evangelischen Kirchenkreises Cottbus. Auch Kontakte zu polnischen Musikern und Kirchengemeinden werden weiter entwickelt. „con organo“ bringt die Orgeln im Kirchenkreis zum Klingen und bietet mit Musikern der Region und Gästen ein abwechslungsreiches Programm mit der Orgel als Ensembleinstrument.

Icon PortraitGospel - Workshop 13.-14.06.2020 in Forst

Herzliche Einladung zum Workshop. Eingeladen sind alle Interessierten, die gern singen. "Singen macht glücklich ..."  Fragen beantwortet Susanne Bierholdt aus Forst (Fon: 0163 2565954)   > Hier zum Flyer mit allen Informationen

Icon PortraitDas war die Oase der Musik 2019

Trommle mein Herz für das Leben, singe mein Mund dem Frieden“ (G. Schöne)…unter diesem Motto trafen sich 25 Menschen aller Generationen zur „Oase Musik“ im Freizeitheim Groß Bademeusel. Am 15. März 2019 um 17 Uhr ging es los – Betten beziehen, zu Abend essen, kennenlernen und eine Abendandacht in der Kirche standen auf dem Plan. Nach einer Gute-Nacht-Geschichte für die Kleinen und einer Singerunde für die Großen am Kamin hieß es schnell ins Bett, denn am Samstag war Margit Jahn mit ihren 20 Trommeln eingeladen.  >Hier zum vollständigen Erlebnisbericht


Icon PortraitFestgottesdienst am 09.09.2018 in Sembten

Am Sonntag dem 09.09. 2018 wurde in einem Festgottesdienst die 200.te Kirchweih in Sembten gefeiert. Festprediger war Generalsuperintendent Martin Herche, der in dem Gottesdienst den Titel „Kirchenmusikdirektor“ an Kantor Hansjürgen Vorrath verliehen hat.
Mit diesem Titel würdigt die Kirchenleitung seine breite jahrzehntelangen kirchenmusikalischen Arbeit mit grenzüberschreitender Ausstrahlung. Sie setzt damit ein Zeichen, dass sie auch die Kirchenmusik in ländlichen Regionen und unter schwierigen Bedingungen im Blick hat. > Hier zum vollständigen Text

Icon PortraitDas war die Oase der Musik 2018

Wochenendfreizeit Oase Musik - ein thematisches Wochenende für alle Generationen in Groß Bademeusel - mitten  in wunderbarer Natur, mit Gelegenheit zum gemeinsamen Singen, musizieren, Theater spielen, nachdenken, kreativ sein, Glauben leben und auftanken. Dieses mal ging es besonders um Musik in Verbindung  mit Bewegung, ob laut, leise, zart oder rockig.
 Hier zum Flyer mit allen Informationen

Icon PortraitDas war die 40. Advents- und Weihnachtsmusik des Posaunendienstes

Am 16. Dezember 2017 fand zum 40. Mal die Advents- und Weihnachtsmusik des Posaunendienstes der EKBO in der Cottbuser Oberkirche St. Nikolai statt. Die Advents- und Weihnachtsmusik ist kein Konzert im herkömmlichen Sinn, sondern eine Verknüpfung von geistlicher Musik und biblischer Botschaft.
Die Bläsermusik steht unter dem Thema : „Posaunen-Engel“. Der große Chor, bestehend aus ca.  200 Bläserinnen und Bläsern der Niederlausitz, wird von Landesposaunenwart Siegfried Zühlke geleitet.
Der Kleine Chor, eine Auswahlmannschaft aus den Posaunenchören des ev. Kirchenkreises Cottbus, wird von Dariusz Mütze, Sohn des im Sommer 2016 verstorbenen Cottbuser Trompetenvirtuosen Andreas Mütze, geleitet.   Hier zum Fotorückblick 2016

 

Konzert zum Reformationsjubiläum 31.10.2017

Icon PortraitChoralprojekt Reformation

Sängerinnen und Sänger der Kirchenchöre des Evangelischen Kirchenkreises Cottbus gestalteten im Festjahr des Reformationsjubiläums 2017 das gemeinsame „Choralprojekt Reformation“. In einem etwa einstündigen Programm wurden Lieder und Texte der Reformation zu Gehör gebracht werden. Ein Schwerpunkt lag auf den ersten reformatorischen Liedern von Martin Luther, aber auch einige der wichtigsten evangelischen Lieder der vergangenen Jahrhunderte bis wurden gesungen. Die Musikauswahl konzentriert sich dabei auf deutsche evangelische Komponisten, ein Zeugnis und kurzer Abriss unserer reformatorisch-musikalischen Geschichte. Mit Musik des 16. Jahrhunderts bis zu modernen Arrangements erklang ein interessantes, buntes Programm zum Reformationsjubiläum.

Icon PortraitFerienkinder inszenieren Musical „Gerempel im Tempel“

Über 30 Ferienkinder zwischen 6 und 13 Jahren aus der Nikolai-, Klosterkirchen- und Luthergemeinde probieren in der letzten Ferienwoche um das Musical „Gerempel im Tempel“aufzuführen. Erzählt wird darin die biblische Geschichte, in der Jesus die Händler und Wechsler aus dem Tempel vertreibt. Dabei gibt es ordentlich musikalischen Tumult.  Auch das Basteln der Kostüme und Requisiten gehört zur Projektwoche. Hier weiter im Text

Icon PortraitSüdafrikanischer Chorbesuch vom 12. - 21.August 2017

Der Chor der Ev. lutherischen Polokwane City Congregation war vom 12. - 21. August zu Gast im Kirchenkreis. Auf dem Chorprogramm standen zwei Stationen: Wittenberg und die "Apostelfabrik". Der Chor hat in der Schlosskirche Wittenberg zum Mittagsgebet gesungen und ein Konzert auf der Weltausstellung gegeben. Die Chormitglieder wollten gern den Ort besuchen, an dem es mit der Lutherischen Mission in Südafrika begann. Dieser Wunsch ging mit einem Besuch im Berliner Missionswerk in Erfüllung. Hier ein Beitrag aus der LR

Letzte Änderung am: 28.05.2020