Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Icon EventsNotfallseelsorge

Notfallseelsorge und Krisenintervention für Cottbus und den Landkreis Spree-Neiße

Die Notfallseelsorge/ Krisenintervention arbeitet seit April 1999 in Cottbus/ Spree-Neiße als ein Angebot für Menschen in akuten Notsituationen. Die Notfallseelsorger stehen Menschen nach dem plötzlichen Tod eines nahen Angehörigen bei, die z. B. bei einem Verkehrsunfall, einen Suizid oder nach einer vergeblichen Reanimation ihr Leben verloren haben. Sie unterstützen die Polizei bei der Überbringung einer Todesnachricht und die Rettungskräfte bei Großschadensereignissen als ERSTE HILFE FÜR DIE SEELE.
Das Angebot richtet sich an alle Menschen egal welcher Religion und Weltanschauung und kann auch von Rettungskräften nach schwerwiegenden Einsätzen in Anspruch genommen werden.
Die Mitarbeiter des Teams der Notfallseelsorge arbeiten ehrenamtlich und
sind rund um die Uhr über die 112 erreichbar.


Unterstützen Sie die Arbeit der Seelsorge mit einer Spende:

Evangelische Bank
BIC: GENODEF1EK1    
IBAN: DE61  5206  0410  0003  9001  50

RSSPrint

Icon TwitterAm 01.Februar 2021 verabschiedet sich Klinkseelsorger Pfarrer Bernd Puhlmann in seinen Ruhestand

Er schaut auf bewegte Zeiten zurück: nach 22 Jahren als Gemeindepfarrer in Werben nahm er im Oktober 2014 eine neue Aufgabe als Klinikseelsorger im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus an.

Die letzten Monate brachten ganz neue Herausforderungen mit sich. Durch die Corona-Pandemie mussten für viele seelsorgerische Bedürfnisse neue Wege gefunden werden, um den Menschen Hilfe und Trost zu spenden. "Was kann man machen: da sein und den Menschen Zeit schenken." – so ein Zitat von ihm.

Schon seit einiger Zeit  ist Bernd Puhlmann Teamleiter der Notfallseelsorge und Krisenintervention in Cottbus und Spree-Neiße.  Notfallseelsorger stehen bereit, wenn Polizei, Feuerwehr oder Retter Hilfe brauchen, wenn es nicht mehr nur um medizinische oder technische Rettung geht, sondern um mehr, um Angehörige, Betroffene, Opfer, Täter. Warum nehmen Menschen diese schwere Aufgabe auf sich? Es ist ein Ehrenamt, das erdet, sagt Bernd Puhlmann.

Dieses Ehrenamt wird ihn im Ruhestand begleiten wie auch seine Arbeit beim ambulanten Hospizdienst der Malteser.

Eine feierliche Verabschiedung im Evangelischen Kirchenkreis Cottbus erfolgte am 27.11.201 in der Lutherkirche Cottbus.

Wir sagen herzlich Danke für sein Wirken und Engagement und  wünschen ihm alles Gute für diesen neuen Lebensabschnitt, Gottes Segen und bleiben Sie behütet!

Icon Twitter20jähriges Bestehen der Notfallseelsorge / Krisenintervention im Landkreis Spree-Neiße und der Stadt Cottbus am 01.04.2019

Unter dem Eindruck des Zugunglücks von Eschede 1998 bildeten sich in Deutschland vielerorts erste Notfallseelsorgeteams. Auch im Landkreis Spree-Neiße und der Stadt Cottbus begannen Gespräche, die Start der Nolfallseelsorge / Krisenintervention am 01. April 1999 ermöglichten. Die Beauftragung der ersten Mitarbeitenden erfolgte in der Oberkirche St. Nikolai Cottbus am 01.04.1999. Aus diesem Anlass  wurde zum Gottesdienst und Empfang am 01.04.2019 erneut in die Oberkirche St.Nikolai nach Cottbus eingeladen.

Letzte Änderung am: 26.04.2022