Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

LausitzKirchentag 2022

RSSPrint

Vom 24. bis zum 26. Juni 2022 wird in Görlitz der LausitzKirchentag stattfinden. 
Es ist der erste gemeinsame LausitzKirchentag, zu dem die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens einladen.

Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Michael Kretschmer übernommen.

Die Region Lausitz soll erkundet und ihre Vielfalt gefeiert werden. In verschiedenen Zentren (u.a. Musik, Ökumene, Bildung, Diakonie, Geistliches Leben, Familie, Frieden, Bildung, Kirche und Gesellschaft, Lebendige Lausitz) werden kirchliche und gesellschaftliche Themen diskutiert.
Konzerte, Gottesdienste, Vorträge, der „Markt der Möglichkeiten“, Theater- und Zirkusvorstellungen und das  „Rote Sofa“ laden ein zu Dialog und Begegnung.


Stellenausschreibung: eine Leiterin oder einen Leiter (m/w/d) des Kirchentagsbüros in Görlitz mit 100% Stellenumfang

Für den Lausitzkirchentag 2022 sucht das Zentrum für Dialog und Wandel der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
eine Leiterin oder einen Leiter (m/w/d) des Kirchentagsbüros in Görlitz mit 100% Stellenumfang
zum 01.07.2021 für die Dauer von 15 Monaten. Möglich ist auch eine Besetzung mit zwei Personen zu jeweils 50 Prozent.

Unter dem Motto „VONWEGEN“ findet vom 24. bis 26. Juni 2022 der Lausitzkirchentag in Görlitz statt. Der Lausitzkirchentag ist eine gemeinsame Initiative von zwei Kirchenbezirken der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS) und drei Kirchenkreisen der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Menschen aus der Lausitz und darüber hinaus sind für drei Tage nach Görlitz eingeladen, um sich zu begegnen und miteinander ins Gespräch zu kommen, über das, was sie kirchlich und gesellschaftlich bewegt. Thematische Schwerpunkte sind: Gemeinde, Mission, lebendige Lausitz, Sorben und Wenden, Stille, Kirche und Kommunalpolitik, Frieden, Ökumene, Musik, Bildung, Jugend, Diakonie sowie der interreligiöse Dialog. Geplant sind Gottesdienste und Andachten sowie ein Markt der Möglichkeiten. Darüber hinaus ist ein öffentlich deutlich sichtbares Bühnenprogramm vorgesehen.

Letzte Änderung am: 23.04.2021