Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Kirche mit Kindern für alle Generationen

Start  Grundsätzliches  Manuela Trummer  Pfadfinden  Newsletter

RSSPrint

Die Evangelische Arbeitsstelle im Kinder- und Jugendbereich war lange Zeit in Cottbus – Sandow mit Norbert Lehmann als Leiter der Arbeitsstelle und Kreisjugendwart beheimatet. Hinzu kam Ralf Hornung-Petit als Jugenddiakon. Für den Bereich „Kirche mit Kindern und Familien“ im Kirchenkreis Cottbus ist seit 2011 Manuela Trummer mit 50% beauftragt. Dieser Bereich hatte in dieser Zeit seinen Sitz in Forst-Eulo. Seit Juni 2018 ist die Arbeitsstelle mit allen Bereichen im frisch renovierten Pfarrhaus Kahren zu finden. Am Sonntag, den 23. September 2018, um 15 Uhr gab es in Kahren, Kirchstraße 1, eine Einweihungsparty mit Gottesdienst, Kaffeepicknick und Spiel und Spaß. Die Arbeitsstelle „Kinder – Jugend – Familie“, das Zentrum für "Dialog & Wandel" sowie die Evangelische Kirchengemeinde Kahren öffneten ihre Türen und luden herzlich ein.

Kinder? Einzigartig!

So würden alle Eltern ihre Kinder beschreiben. Ausgestattet mit unverwechselbaren Gaben und Fähigkeiten, Eigenheiten und Vorlieben, ist jedes Kind von Gott geliebt.

Wir bieten Ihren Kindern Wertschätzung und Gemeinschaft und möchten, dass sie in Spiel und Bewegung, in Festen und Tradition den christlichen Glauben erleben. Was uns dabei wichtig ist, können Sie auf dieser Seite nachlesen.

Ob Kindergruppe, Gottesdienste für alle Generationen, musikalische Angebote, Ferienaktionen oder Ausflüge: Manuela Trummer, unsere Kreisbeauftragte für die Arbeit mit Kindern hilft Ihnen gerne das passende Angebot für Sie zu finden. Sie können aber auch gerne auf dieser Homepage stöbern!
Abonnieren Sie demnächst unseren Newsletter, um regelmäßig über Neuigkeiten zur Arbeit mit Kindern im Kirchenkreis Cottbus informiert zu werden.

„Vom Sorgen“ – Oase für Kinder in Groß Bademeusel 26.-28.10.2018

Zur Oase für Kinder sind von Freitag, 26.10. bis Sonntag, den 28.10. 2018 Kinder im Alter von 9 -12 Jahren in das Evangelische Gruppenhaus Groß Bademeusel eingeladen, gemeinsam ein Wochenende rund um das Thema „Vom Sorgen“ zu erleben.
Wir wollen Musik machen, Theater spielen, kreativ sein, der geheimnisvollen Spur einer biblischen Geschichte folgen, zur Ruhe kommen und Spaß haben. Das Programm wird geleitet von Manuela & Mira Trummer, Andrea Stender-Helbeck, Markus & Luise Erbsch.
Anmeldungen bis zum 10. Oktober möglich. Hier zu den Anmelde/Teilnahme-Infos

Rückblicke

109 Menschen hat das junge Küsterteam von Groß Schacksdorf gestern gezählt. Bei schönstem Spätsommerwetter gab es beim Bibelerzählgottesdienst die Geschichte vom zwölfjährigen Jesus im Tempel. „Wo hast du dich schon wieder rumgetrieben?“ war das Thema und zog sich durch bis zur Kollekte des Sonntags für die Freiwilligendienste im Ausland. Die Musiker Hagen Weise und Thomas Laugk haben es musikalisch gut grooven lassen. Einige haben das Angebot zum persönlich  Segnen lassen genutzt. Kaffee und Kuchen gab es am Pfarrhaus. Auf der Wiese lud ein aufgespraytes Spielfeld zum Fußball spielen ein. Wer wollte konnte mit Flüssigkreide über Tisch und Straße gehen. In der Kirche mit der besten Akustik in der Region Forst gab der Noßdorfer Chor ein Platzkonzert und Klaus Petrick erzählte vor staunendem Publikum die Geschichte  der Auferstehung der Schacksdorfer Kirche. Danke an alle die sich beteiligt haben. Es war ein wunderbarer Nachmittag der Begegnung.

Insgesamt 67 waren wir, 58 Kinder und 9 Erwachsene aus den Regionen Forst, Cottbus und dem Spreewald, die gestern bei schönstem Reisewetter auf große Fahrt nach Wittenberg gegangen sind. Vier Gruppen in vier Farben gab es. Mit diesem Erkennungsband in der jeweiligen Farbe konnten alle auch wieder wunderbar spielen. Die alte Kunst der Fadenspiele pflegen wir bei diesem Event ausgiebig und alle sind begeistert.

In Wittenberg angekommen haben wir uns aufgeteilt. Eine Gruppe ging ins Lutherhaus, eine ins Melanchthonhaus. Dort gab es jeweils sehr gute Führungen für diese Altersgruppe und anschließend eine kreative Aktion. In der Zeit waren die beiden anderen Gruppen, mit kurzer Einführung zuvor, eine Zeitreise machen. Im Assisi Panoramabild haben wir in einer Stunde 4 Tage in Wittenberg des Jahres 1517 erlebt. 15 mal ist Luther dort zu sehen. Wir haben gezählt und bemerkt das unsere neonfarbenen Fadenspielbändern, immer wenn es Nacht wurde, geleuchtet haben. Das sah sehr schön aus.

Hier zum vollständigen Erlebnisbericht

Mit 69 Menschen war die 31. Erlebnis Kirche am in Grano, trotz gefühlter tausend Parallelveranstaltungen, gut besucht. Wir haben den Bogen weit gespannt, vom Alten Testament mit der Geschichte vom Feldherrn Naaman aus dem 2. Buch der Könige bis zur Tauferinnerung, die auch ein neugieriges sich berühren lassen, für alle nicht Getauften, mit einschloss und ein Sterbegedächtnis, gab es auch. Wunderbare Musik erklang von Dschin-u Oh an den Flöten und Andreas Wilke an der  Gitarre, gute Tontechnik war vorhanden. Es war rund und die Zeit verging wie im Flug. Hinter dem Pfarrhaus von Grano war die Kaffeetafel aufgebaut.

Hier zum vollständigen Text

Mit 85 Menschen aller Generationen, die, soweit ich das überblicken kann, aus der Region Forst, Burg, Peitz und Cottbus kamen, war die 30. Erlebnis Kirche gestern in der „Haltestelle“, dem Cottbusser Gemeindehaus der Herrnhuter Brüdergemeine, sehr gut besucht.
Elisabeth Engwicht hat mit den „Chorwürmern“, Kirchenchorkindern aus der Forster und der Peitzer Region, die musikalische Brücke in den Gottesdienst geschlagen und im Anschluss ein 15 Minuten Spezialkonzert gegeben. Das war eine Freude. Deshalb waren zur gestrigen Erlebnis Kirche auch erfreulich viele Kinder anwesend. Das war wunderbar.
Aus der Biblischen Schatzkiste kam diesmal, unter dem Titel „Macht kaputt, was euch kaputt macht.“, die Geschichte von Jona in Ninive aus dem Jonabuch.  > Hier zum vollständigen Text

Tag der Mitarbeitenden Kirche mit Kindern in Berlin  Hier zum Erlebnisbericht

Am Montag, den 16. 10. 2017 hatten wir bestes Herbstwetter zum Familiennachmittag Erntedank „Rund um den Honig“ in Sacro. Die KULTURKIRCHE quoll über vor Menschen aller Generationen. Die Schaufensterpuppe im Imkergewand stand neben dem Altar, ein Bienenkorb war aufgebaut und Bienenwaben und Honig. Mit ca. 65 Kindern rollte der Bus von der Evangelischen Grundschule Eulo ein und dann kamen im Laufe des Nachmittags noch mal so viele dazu. Hier zum vollständigen Erlebnisbericht

Mit 92 Menschen aller Generationen aus der Region Forst, Klein Kölzig, Drehnow, Cottbus, Berlin und Löbau, war die 29. Erlebnis Kirche am 10.09. in der KULTURKIRCHE Sacro sehr gut besucht. Der Forster Gospelchor hat die musikalische Brücke in den Gottesdienst geschlagen, Susanne Bierholdt den musikalischen Teppich unter den kurzen Gottesdienst gelegt. Aus der Biblischen Schatzkiste kam diesmal die Geschichte aus dem Danielbuch von den drei Männern im Feuerofen, wie sie mit Mut, Gesang und starkem Glauben dem größenwahnsinnigen König Nebukadnezar getrotzt haben. Das Angebot sich persönlich für den Neuanfang segnen zu lassen haben Menschen aller Generationen dankbar angenommen. Ebenso bewegend war das anzünden der Kerzen im Steinkreuz für die persönlich vorgebrachten Fürbitten. Es leuchtete vorn ein bisschen wie in Taize. Hier zum vollständigen Text

Eine großartige Zirkuswoche liegt hinter uns, ein Fest der Talente. Das Wetter war perfekt. Die 86 Kinder, 13 Jugendteamer und –teamerinnen, 25 Erwachsene, also 124 Menschen waren einfach eine Freude. Sie haben die KULTURKIRCHE Sacro und das Geländer rundherum wieder für einen Woche in ein Zirkusparadies verwandelt. Mit viel Spaß und guter Laune wurde jeden Tag gesungen, getanzt, gelacht, Zirkuskünste ausprobiert, trainiert, gegessen, getrunken, gute Gemeinschaft gehalten und am Ende jeden Tages das Perlengebet gesprochen und das Segenslied gesungen. Alle Generationen von Johannes Mrosek mit seinen wenigen Monaten angefangen bis zu Frank Sensel, unserem Fotograf, mit 68 Jahren waren vertreten. Die Forster Brücke hat 10 Kindern von geflüchteten Familien die Teilnahme am Zirkus finanziell und ganz praktisch durch Fahrdienste ermöglicht. Hier zum vollständigen Text.

Es war eine kleine, feine „Erlebnis Kirche“ am 09. Juli in Guben mit 45 Teilnehmenden. Bei wunderbaren 24°C haben wir in der lichten Klosterkirche Gottesdienst gefeiert. Kurz und lebendig, rund um die biblische Geschichte von der Hochzeit zu Kana und am Ende wurde auch bei uns mit Wein nicht gespart. Alle, die wollten, konnten kommen und kosten. Viele gute Gaben kamen zusammen, beim zauberhaften Musizieren auf Keyboard und Flöte, beim Bibelerzähltheater, bei den guten Worten der Liturgie, beim Becher bemalen im Vorfeld, Becherspiel und Sommergirlande basteln, bei der Führung in der Ruine der Gubiner Hauptkirche, beim organisieren der Turmbesteigung, beim Kaffee kochen, Kuchen backen, Bänke aufstellen, wegräumen. Danke. Es tat gut im grünen Pfarrgarten zu sitzen und sich zu unterhalten, Bekannte wieder zu sehen und neue Leute kennen zu lernen.

„Kirche mit Kindern“ war mit einem kleinen Zirkusteam vom EUKIZI mit dabei, als am Sonntag, den 01. Juli 2017 rund um das dkw- Kunstmuseum in Cottbus die Fusionierung mit dem Kunstmuseum Frankfurt/Oder zum Brandenburgischen Landeskunstmuseum gefeiert wurde. Und da im Moment eine Ausstellung mit dem Titel „Zirkuszauber“ zu sehen ist, war es naheliegend mit Unterstützung von Projekten aus dem Spree- Neiße-Kreis dem Fest mit vielen bunten Farbtupfern Zirkuszauber zu verleihen. Mit unseren Stelzenläuferinnen Finja Gehrke und Sophie Kubenka, unserer PoischwingerinHannah Kubenka, unserem Zauberer Markus Erbsch, den Riesenseifenblasen und unserem Jonglierkoffer haben Annette Koch und Manuela Trummer das EUKIZI- Zirkusprojekt und die Region Forst würdig vertreten.

61 Kinder und 8 Erwachsenen aus Cottbus, Forst, Kolkwitz, Dissen, Briesen, Sacro, Eulo, Groß Schacksdorf, Dubrau, Noßdorf, Jethe, Klein Jamno, Neuhausen, Kathlow, Dahlitz, Grießen, Schmogrow, Striesow, Trebendorf haben sich gestern auf den Weg gemacht.

Hier zum vollständigen Erlebnisbericht




Bei schönstem Frühlingswetter ging am Montag, den 10. April 2017 der Familiennachmittag „Ein Kreuz das blühen kann“ in und  um die KULTURKIRCHE in Sacro über die Bühne. Über 100 Menschen waren der Einladung gefolgt....

Hier zum Erlebnisbericht

Erlebnis Kirche am 02.04.2017 in Krieschow Hier ein Rückblick

Herbstrüste SteinZeit vom 17. - 21.10.2016  Rückblick hier

Letzte Änderung am: 25.09.2018